13.11.2018

Joan Miró, Skulpturen
1. November 2018 bis 3. März 2019

Pressekontakt: Ruth Eising | +49.(0)228.25987582 | +49.(0)160.1564308 | r.eising@re-book.de


Dem Skulpturenpark Waldfrieden wurden drei große Bronze-Skulpturen Joan Mirós als Leihgaben zur Verfügung gestellt. Bevor sie als Teil der Dauerausstellung ihren festen Platz im Skulpturenpark finden, werden sie in der unteren Ausstellungshalle der Öffentlichkeit im Rahmen einer Sonderschau vorgestellt.

Die Skulpturen sind Leihgaben der Successió Miró.

Joan Miró (1893-1983) gehört zu den Künstlern, die wie Matisse, Picasso oder Kandinsky die klassischen Moderne begründet haben. Nach seinem Kunststudium in Barcelona setzt sich sein anfänglich noch gegenständliches Schaffen ab den 20er Jahren zunehmend mit den von Frankreich aus die Welt erobernden Kunstströmungen auseinander. Mit seiner Übersiedlung nach Paris zeigt sein Werk zunächst noch fauvistische und kubistische Einflüsse, bevor er sich dem Surrealismus anschließt. Wie andere namhafte Künstler seiner Zeit betätigt er sich nicht nur als Maler und Grafiker, sondern mit zunehmendem Alter auch als Keramiker. Ebenso bedeutsam ist sein bildhauerisches Schaffen, dass einen wesentlichen Teil seines Œuvres ausmacht.