Projekte (mit Downloads für Journalisten und Blogger)

Im Zusammenhang mit den hier vorgestellten Projekten, Veranstaltungen und Ereignissen bieten wir Informationsmaterial für Journalistinnen und Journalisten und natürlich auch für Bloggerinnen und Blogger an. Bild- und Textdateien, die wir zur Verfügung stellen, können mit einem einfachen Klick heruntergeladen werden. In fast allen Fällen zeigen wir Projekte, die wir im Auftrag unserer Kunden initiiert haben oder an denen wir mitwirken durften. Unschwer erkennbar ist, dass es Kulturthemen sind, die uns reizen. In der Regel finden wir unsere Aufgaben im Bereich der Konzeption, der Durchführung oder der Kommunikation. Häufig erstrecken sie sich aber auch über alle drei Bereiche.
Mischa Kuball, ReferenzRäume

Mischa Kuball, ReferenzRäume

ReferenzRäume bietet erstmals einen retrospektiven Querschnitt durch Mischa Kuballs Werk der letzten drei Jahrzehnte. Eine Reihe von ebenso faszinierenden wie konzeptuell versierten Lichtinstallationen wird ergänzt durch die Präsentation grundlegender Projekte für den öffentlichen Raum. Zudem werden Werke gezeigt, in denen sich Mischa Kuball mit den Grundlagen der Moderne auseinandersetzt, sowie die große multimediale Arbeit New Pott, in der der Künstler von den Menschen im heutigen, von Migration geprägten Ruhrgebiet erzählt.

Neu bei Elsinor: Arthur Koestler, Der Sklavenkrieg

Neu bei Elsinor: Arthur Koestler, Der Sklavenkrieg

Eine Gruppe entflohener Gladiatoren unter Führung des legendären Spartacus entfacht eine Revolte der Sklaven und Verarmten, die Rom an den Rand einer Niederlage bringt. Arthur Koestler hat aus der Geschichte einer antiken Rebellion einen Roman gemacht, der dank seiner Authentizität den Leser auch heute noch fesselt, weil er mit dem Wissen um die Revolutionen der Gegenwart geschrieben wurde.

Sammlung Philara: ATTEMPTS TO BE MANY

Sammlung Philara: ATTEMPTS TO BE MANY

ATTEMPTS TO BE MANY navigiert durch eine Reihe komplexer Fragen rund um Klasse, Race, Gender, Sexualität und Identität sowie Gemeinschaft. Die Gruppenausstellung führt damit Positionen jüngerer Künstlerinnen der Kunstakademie Düsseldorf zusammen, deren Auseinandersetzungen sich entlang der Pluralität von Identitäten bilden – unter der Verwendung von Collagetechniken korrigieren sie historische Annahmen und ermöglichen darüber hinaus das Neuformulieren von Körpererzählungen und erlernten Narrativen. Dabei entstehen Additionen, Umformulierungen, Rekontextualisierungen zu Bildern, Symbolen und Beschreibungen einer Dominanzgesellschaft.

Vincent O. Carter: Meine weiße Stadt und ich

Vincent O. Carter: Meine weiße Stadt und ich

1944 als Befreier bejubelt, will ihm, dem Schwarzen, sieben Jahre später kaum jemand ein Zimmer vermieten, so gelangt er über Paris, Amsterdam und München nach Bern, wo er sich 1953 niederlässt. Hier ist er, sobald er das Haus verlässt, auf die ihm verhasste Frage gefasst: Warum bist du nach Bern gekommen? Als Antwort darauf schreibt Vincent O. Carter, "the only negro" in einer Stadt, die weißer ist als irgendeine amerikanische Stadt, ein Buch, das der Welt von damals "nicht schwarz genug" ist.

Edition Maulhelden, Alfonsina Storni

Edition Maulhelden, Alfonsina Storni

Wie findet man einen Platz im Leben? Alfonsina Storni sah sich als "moderne Frau" und ging ihren Weg als Künstlerin: Hildegard E. Keller legt Stornis Werk als Journalistin, Erzählerin, Theaterautorin und Lyrikerin nun erstmals in seiner ganzen Breite auf Deutsch vor. Alfonsina ist eine Entdeckung, finden die Botschafter der vier Bände: Georg Kohler, Elke Heidenreich, Denise Tonella und Daniele Finzi Pasca.

Heinz Mack, Skulpturen

Heinz Mack, Skulpturen

Heinz Mack feiert in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag. Der Skulpturenpark Waldfrieden ehrt ihn mit einer Ausstellung, die Macks Schaffen in seiner vielfältigen Beziehung zu Licht, Bewegung und Raum würdigt. Die Ausstellung bezieht nicht nur das Freigelände des Parks an besonders markanten Punkten ein, sondern nutzt zugleich auch alle drei Austellungshallen. Sie wird von Heinz Mack und Tony Cragg gemeinsam kuratiert.

Arp Museum Bahnhof Rolandseck: Rodin/Arp

Arp Museum Bahnhof Rolandseck: Rodin/Arp

Zum ersten Mal treffen in einer dialogischen Museumsausstellung zwei der wichtigsten Neuerer der Plastik ihres jeweiligen Jahrhunderts aufeinander: Auguste Rodin (1840-1917) und Hans Arp (1886-1966). Über 100 Werke aus unzähligen Museen und Sammlungen zeigen im Arp Museum Bahnhof Rolandseck ungeahnte Verwandtschaften zwischen den beiden Vorreitern der modernen Bildhauerei.

Sammlung Philara: Mirrors and Windows

Sammlung Philara: Mirrors and Windows

Mit einer Gruppenausstellung unter dem Titel Mirrors and Windows erinnert die Sammlungs Philara daran, dass Frauen erst seit 100 Jahren in der Kunstakademie Düsseldorf Zugang zur professionellen künstlerischen Ausbildung und Berufslaufbahn haben. Die Ausstellung versammelt Künstlerinnen, die als Professorinnen an der Kunstakademie tätig sind oder dies in der Vergangenheit waren.